Aktuelles

Aktuelle Neuigkeiten und Informationen rund um die Orgelpunktreihe im Magdeburger Dom.


5. ORGELPUNKT

Orgelpunkt am:
Sonntag, 23. Juni 2019
Titel:
„Reichtum des Erlebens“ – Orgel und Saxophon
Künstler/Organist:
Erhard Heinrich (Halberstadt), Orgel
Warnfried Altmann (Wangelin), Saxophon

Claus-Erhard Heinrich

Claus-Erhard Heinrich

Warnfried Altmann

Warnfried Altmann

Nach dem überwältigenden Zuspruch zu ihrem Konzert im Jahre 2018 konzertieren Wanfried Altmann, Saxophon, und Claus-Erhard Heinrich, Orgel, erneut in der Reihe Orgelpunkt im Dom zu Magdeburg und zwar am Sonntag, 23.Juni 2019 um 16 Uhr.

Unter dem Titel „Reichtum des Erlebens – Orgel und Saxophon“ werden Improvisationen über Spirituals, Lieder aus dem Gesangbuch nach Wunsch der Zuhörer, freie Improvisationen mit der Bezeichnung „Turbulenzen“ sowie Jazz-Kompositionen von Thelonius Monk und John Coltrane zu hören sein.

Ergänzt wird das Programm durch Orgelmusik von Pedro de Araújo.

Warnfried Altmann aus Wangelin ist vielen Magdeburgerinnen und Magdeburger u.a. durch die Magdeburger Jazz-Tage und die Reihe „Jazz in der Kammer“ bekannt. Sein Hauptschaffensfeld ist die Improvisation auch mit Künstlern anderer Bereiche.

Claus-Erhard Heinrich ist Domorganist und Domkantor am Dom zu Halberstadt und konzertiert regelmäßig in bedeutenden Kathedralen.

Der Eintritt ist frei. Unterstützt wird das Konzert durch Dres. Kathrin und Michael Ludwig.

>> Programm

 


4. ORGELPUNKT

Orgelpunkt am:
Sonntag, 16. Juni 2019, 16 Uhr
Titel:
Französische Impressionen
Künstler/Organist:
Ines Schüttengruber (Wien)

Ines Schüttengruber (Wien)

Ines Schüttengruber

Das 4. Orgelpunkt-Konzert in diesem Jahr am Sonntag, 16. Juni 2019, 16 Uhr, ist wieder der Musik für Orgel-Solo gewidmet.

Ines Schüttengruber aus Wien, Konzertorganistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin, Dozentin und Leiterin der Sommerkonzerte im niederösterreichischen Stift Melk spielt Werke großer französischer Orgel-Impressionisten wie Maurice Duruflé, César Franck und Marcel Dupré.
Ergänzt wird das Programm durch Johann Sebastian Bachs Fantasie und Fuge g-moll, ein sehr beliebtes Bach-Werk.

Der Eintritt ist frei.
Die Konzert-Patenschaft hat das Spanische Restaurant „La Bodega“ übernommen.

>> Programm

 


3. ORGELPUNKT

Orgelpunkt am:
Pfingstmontag, 10. Juni 2019, 16 Uhr
Titel:
„Sound the trumpets and trombones” –
Festliche Musik für Blechbläser, Pauken und Orgel
Künstler/Organist:
Matthias Mück (Orgel)
Marie- Therese Finkler, Lukas Bach, Günter Schaumberger (Trompeten)
Andreas Schumann, Vladimir Vereš, Gerhard Vinatzer (Posaunen)
Hannes Nieder (Pauken)

Zu einem Sonderkonzert des Orgelpunktes im Dom zu Magdeburg lädt die Domgemeinde zu Pfingstmontag am 10. Juni 2019 um 16 Uhr ein.

In großer Bläserbesetzung mit drei Trompeten (Marie Therese Finkle, Lukas Bach, Günter Schaumberger), drei Posaunen (Andreas Schumann, Vladimir Vereš, Gerhard Vinatzer), Pauken (Hannes Nieder) und Orgel (Matthias Mück) wird festliche Musik von Richard Strauss, Edward Elgar, Franz Liszt, Charles-Marie Widor, Johann Gabriel Rheinberger, Maurice Duruflé, Oskar Böhme, Marc Enrico Bossi und Louis Vierne dargeboten – darunter Werke, die in dieser Besetzung seltener zu hören sind.

Die Zuhörerinnen und Zuhörer erwartet an diesem Feiertag ein außerordentliches Klangerlebnis, eignet sich doch der Hohe Dom mit seiner großen Schuke-Orgel wunderbar für eine solche Besetzung.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten. Gefördert wird das Konzert durch RTC Bänex Reifen & Autoservice.

>> Programm

 


2. Orgelpunkt am Sonntag, 2. Juni 2019, 16 Uhr mit Barry Jordan (Magdeburg)

Barry Jordan

Zum zweiten Orgelkonzert der diesjährigen Reihe Orgelpunkt im Dom zu Magdeburg lädt die Domgemeinde am Sonntag, 2. Juni 2019, 16 Uhr, ein.

Domorganist Barry Jordan (Magdeburg) wird bekannte Orchesterwerke in Bearbeitungen für Orgel darbieten – eine große künstlerische und technische Herausforderung, aber mit überaus reizvollen Klängen, die die große Schuke-Orgel ermöglicht.

Auf dem Programm stehen Werke von Richard Wagner („ Walkürenritt“ und Vorspiel und Hochzeitsmarsch aus „Lohengrin“), Claude Debussy („Vorspiel zum Nachmittag eines Fauns“), Modest Mussorgsky („Nacht auf dem kahlen Berge“) und Aram Chatschaturjans „Säbeltanz“, also gleichermaßen bekannte wie populäre Orchesterwerke.

Das Konzert findet im Rahmen des X. Magdeburger Orgelspazierganges statt.

Um 14 Uhr bietet in der Konzerthalle „Georg Philipp Telemann“ VIvo Mrvelj (Zagreb) Werke von Johann Sebastian Bach, César Franck und Maurice Duruflé.

Um 15 Uhr musiziert Matthias Mück in der Kathedrale St. Sebastian unter dem Titel „Die Kunst der Orgelimprovisation“, u.a. im französisch klassische-barocken Stil und im romantischen Stil.

Die Programme können den Programmheften des Orgelpunkts im Dom entnommen werden

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei. Die Patenschaft für das Orgelpunkt-Konzert hat der Verein Domorgeln e.V. übernommen.

>> Programm

 


ORGELPUNKT 2019 – Auftakt zu den siebzehn Orgelpunkt-Konzerten

Orgelpunkt am:
Sonntag, 26. Mai 2019, 16 Uhr
Titel:
Hochzeitsmusik aus Vergangenheit und Gegenwart
Künstler/Organist:
Felix Friedrich (Altenburg)

Der Orgelpunkt 2019 umspannt große Werke der Orgel-und Instrumentaltradition, Orgelbearbeitungen bekannter Instrumentalwerke, aber auch Werke der Filmmusik und bekannter Liedermacher, ja sogar der Wiener Walzer ist mit dabei. Dabei versprechen unterschiedliche Besetzungen von Orgel-Solo, Orgel zu vier Händen und vier Füßen, Blechbläser und Orgel, Saxophon und Orgel für vielfältige Klangerlebnisse.

Zum Beginn der beliebten Konzertreihe spielt am 26. Mai 2019, 16 Uhr, Felix Friedrich aus Altenburg, Hochzeitsmusik aus Vergangenheit und Gegenwart.

Auf dem Programm stehen natürlich der Hochzeitsmarsch von Felix Mendelssohn-Bartholdy, dann Werke von Johann Sebastian Bach, Tomaso Albinoni, Johann Ludwig Krebs und Jeremiah Clarke und weiteren Komponisten, die dem Thema affine Werke geschaffen haben.

Vielleicht bekommen hier junge Leute, die ihre Hochzeit planen, Anregungen für ihre Feier.

Dr. Felix Friedrich ist Organist an der Trost-Orgel der Altenburger Schlosskirche und ausgezeichnet durch eine rege internationale Konzerttätigkeit und zahlreiche Auszeichnungen.

Das Konzert findet im Rahmen der Domfestspiele statt und ist eintrittsfrei.

 

>> Programm