21.05.2017

 

OP 01
Szenen, Schlachten und Tongemälde – Improvisationen in diversen Stilen

Otto Maria Krämer / Matthias Mück – Straelen / Magdeburg

Otto Maria Krämer / Matthias Mück
*1964 / *1967

Batalha de 6tom por dos organos (im spanischen Barockstil)

Balletto di castello dei cameriere
(nach dem bekannten Thema „Oh che nuovo miracolo“ (Oh dies neue Wunder), auch bekannt als „Aria di Fiorenza“ oder „Ballo del Granduca“; komponiert von Emilio de Cavalieri)

Pilgrims march and Tuba tune for organ-duet (im englisch-romantischen Stil)

Die Schlacht von Waterloo (Großes Tongemälde für eine Orgel zu zwei Organisten)
Allons enfants de la Patrie – Wellington verteidigt Hougoumont (Rûle Britania)
Cannonade – Der Angriff auf den Flügel der Alliierten wird durch das Feuer von 70 Geschützen eröffnet
Signal der Trompeten (die unerwartete Nachricht vom Anmarsch der Preußen)
Schlacht – Allegro (Trommelsignal) – die Preußen unter Bülow erreichen das Schlachtfeld
Sturm-Marsch – Allegro assai – die Preußen erobern Plancenoit, drängen dem geschlagenen Feind energisch nach und verwandeln den Rückzug in wilde Flucht
Heil Dir im Siegerkranz – Rûle Britania – Sieg der Alliierten
Marcia funebre per banda militare (per un amico defunto) – Napoleon wird nach Elba verbannt

Vier Elemente – Zwei Organisten (im sinfonischen Stil)
Erde – Wasser – Luft – Feuer

Das Konzert findet im Rahmen des Orgelspazierganges 2017 statt.

otto spielt orgel11-geneigt


KONZERTPATENSCHAFT: LVM Versicherungen Daniela Gauger


OTTO MARIA KRÄMER

OP2016_KrämerGeboren 1964.

1986 -1994 Studium der Kath. Kirchenmusik Essen und Düsseldorf, Abschluß A-Examen.

Meisterkurse, Schwerpunkt „Orgelimprovisation“ u.a. bei Roth, Litaize, Planyavsky, Seifen, Stockmeier.

1991 – 1993 Organist und Chorleiter an Herz-Jesu Mönchengladbach; seit 1993 Kantor und Organist St. Peter und Paul in Straelen am Niederrhein.

Seit 2013 Lehrbeauftragter für liturgisches Orgelspiel und Improvisation an der HfMT Köln.

Umfangreiche kompositorische Tätigkeit.

CD-Einspielungen u. a. in Rouen, Magdeburg, St. Sebastian, Münster und  Pforzheim.

Regelmäßige Orgelkonzerte und Fortbildungen, Schwerpunkt „Improvisation“, eigene Meisterklassen international.

Gastprofessur für Improvisation am Westminster Choir College Princeton (New Jersey).

Umfangreiche Dirigententätigkeit.

Konzertreihen „Geistliche Musik an St. Peter und Paul“ und „Internationaler Straelener Orgelherbst“.

» www.orgelimprovisationen.de

MATTHIAS MÜCK

Orgelpunkt_Matthias_MückGeboren 1967.

Früher Klavierunterricht und Chorausbildung.

Ab 1982 Studium kath. Kirchenmusik, Mainz, dann Frankfurt, 1998 A-Examen.

1983 erste Organistenstelle Mainz, seit 1990 auch Chorleiter.

Aufbaustudium Orgelimprovisation Mainz, 2001 Konzertexamen Orgelimprovisation.

Besonderes Interesse Orgelimprovisation und „Alte Musik“.

Seit 2000 Kathedralmusiker, Kantor und Organist in St. Sebastian Magdeburg.

Regelmäßige Orgelkonzerte im In- und Ausland.

Regelmäßige Organisation von Orgelkonzerten in St. Sebastian.

Begleiter für Oratorien-Konzerte; Dozent für Musikgeschichte, Chorleitung und Orgel (C-Kurs) Bistum Magdeburg.

Seit 2001 Lehrbeauftragter Orgel Telemann Konservatorium Magdeburg.

Diözesanbeauftragter für das neue Gebet- und Gesangbuch.

Seit 2007 Orgelsachverständiger Bistum Magdeburg.

» www.kathedralmusik.de/personen