17.09.2017

 

OP 18
Sonnenmusik

Stefan Madrzak – Soest

Brian Sawyers
*1944
Rising Sun

Alfred Hollins
1865 – 1942
A Song of Sunshine

Stefan Madrzak
*1977
Variationen über „Geh aus mein Herz und suche Freud“
(Improvisation)

Louis Vierne
1870 – 1937
Hymne au Soleil

Étoile du Soir aus op. 54

Stefan Madrzak
*1977
Sonnenwinde
(Improvisation)

Max Drischner
1891 – 1971
Sonnenhymnus
(Sonnenaufgang über den schlesischen Bergen)


KONZERTPATENSCHAFT: Investitionsbank Sachsen-Anhalt


STEFAN MADRZAK

Orgelpunkt_Stefan_MadrzakDer 1977 in Wesel (NRW) geborene Stefan Madrzak ist heute als Organist, Arrangeur und Improvisator tätig und geht neben seinen Aufgaben als Domorganist und Kantor an St. Patrokli (Soest) einer vielseitigen Konzerttätigkeit nach.

Sein Repertoire umfasst sowohl klassische Werke der Orgelliteratur aus dem 6. Jhd. als auch eigene Transkriptionen von Werken der Orchester- und Klavierliteratur. Seine Improvisationen sind u. a. durch experimentelle Klänge gekennzeichnet.

Nach dem Studium der Kirchenmusik (A-Examen, Aachen), der künstlerischen Reifeprüfung „Orgel” (Prof. Johannes Geffert, Köln) sowie privater Studien im Bereich der Improvisation (Ansgar Wallenhorst, Ratingen) wurde er 2009 zum Domorganisten und Kantor an St. Patrokli in Soest ernannt.

Gleichzeitig geht er einer umfangreichen Konzerttätigkeit nach, die ihn bislang an bedeutende Kirchen und Kathedralen Europas führte (Berliner Dom, Hamburger Michel, Antwerpen Kathedrale, Gniezno Kathedrale). Im Mai 2015 gastierte er im Rahmen einer 16-tägigen Kalifornienreise in der St. Marys Cathedral (San Francisco) und der Cathedral of our Ladys of the Angels (Los Angeles) erstmalig in den USA.

2012 nahm Madrzak sein erstes Soloalbum auf, das unter dem Titel „Symphonic Thunder” Werke von Bach, Widor, Rachmaninov u. a. umfasst, sowie Improvisationen im Stil der Minimal Music.

» www.stefan-madrzak.de