23.07.2017


OP 10
Flourish for an Occasion

Richard Pinel – Cambridge

William Harris
1883 – 1973
Flourish for an Occasion

A Fancy

William Walton
1902 – 1983
Coronation March „Orb and Spectre“
(Bearb.: William McKie)

Robert Schumann
1810 – 1856
6 Studien in kanonischer Form op. 56 no. 4

Percy Whitlock
1903 – 1946
Scherzetto (from Sonata in C minor)

Louis Vierne
1903 – 1946
Cantabile (Symphonie 2)

Final (Symphonie 2)


KONZERT-PATENSCHAFT: Schubert Motors GmbH (BMW, Mini)


RICHARD PINEL

Der Organist Richard Pinel ist musikalischer Direktor des Jesus College, Cambridge. Dort leitet er zwei renommierte Chöre in Gottesdiensten, Konzertreisen und CD-Aufnahmen. Zuvor war er sieben Jahre lang stellvertretender musikalischer Director an der St. George’s Chapel, Windsor Castle und hatte ähnliche Positionen am Magdalen College, Oxford, und der Kathedrale in Perth, Australien, inne.

Seine musikalische Karriere begann Richard Pinel als Chorsänger an der All Saints‘ Church, Northampton. 2002 erhielt er das angesehene Orgel-Stipendium des Magdalen College, Oxford. Dort studierte er unter der Anleitung des Komponisten und früheren Mitglieds der „King’s Singer“, Bill Ives. Während dieser Zeit nahm der für den Grammy nominierte Chor des Colleges mehrere CDs beim Label Harmonia Mundi USA auf. Pinel’s Spiel bei diesen Aufnahmen wurde als „eine Naturgewalt“ gelobt. In letzter Zeit studierte er unter Henry Fairs am Konservatorium in Birmingham. Seitdem gewann Pinel zahlreiche internationale Preise, darunter den ersten Preis, den Ad Wammes Preis und den Haji Hakim Preis des internationalen Breda-Orgel-Wettbewerbs in den Niederlanden.

Richard Pinel gab bereits Meisterkurse am Royal College of Organists und lehrte in Seminaren für Organisten. Seine erste CD „L’Orgue Symphonique“ wurde kürzlich beim Label Resonus Classics veröffentlicht und für ihre „elektrisierende Wirkung“ und ihren „gewaltigen Schwung“ gelobt. Konzertreisen führten Pinel bereits durch Großbritannien, nach Europa und die USA. Als Organist und Pianist war er im Radio bereits auf BBC Radio 2, BBC Radio 4, Classic FM und Radio France Culture zu hören.