27.08.2017

OP 15
Fêtes!

Daniel Clark – Berlin

Alexandre Boëly
1785 – 1858
Toccata op. 43/13

Jehan Alain
1911 – 1940
Deuxième Fantasie (JA 117)

Johann Sebastian Bach
1685 – 1750
Toccata in E-Dur (BWV 566)

Claude Debussy
1862 – 1918
Trois Nocturnes
Nuages – Fêtes – Sirènes
(Bearb.: Jörg Abbing)

Maurice Duruflé
1902 – 1986
Toccata op. 5


KONZERTPATENSCHAFT: Restaurant La Bodega


DANIEL CLARK

Der 1973 in Großbritannien geborene Organist hat als Musikstipendiat an der Universität Cambridge bei Peter Hurford und Nicolas Kynaston und an der Eastman School of Music, Rochester/New York, bei David Higgs studiert. Es folgten Meisterklassen mit Alexander Fiseisky, Petr Eben und Naji Hakim.

Zurzeit wirkt er unter anderem als Zweiter Marien-Organist in der Berliner Marienkirche und als Gastorganist im Berliner Dom. Seit 2006 begleitet er auch die monatlichen anglikanischen Gottesdienste in der Dresdner Frauenkirche.

Neben diesen Diensten pflegt er eine rege Konzerttätigkeit mit Engagements in den letzten und kommenden Jahren u. a. im Bamberger Dom, in der Berliner Marienkirche, im Berliner Konzerthaus, in der Dresdner Kreuzkirche, an der Görlitzer „Sonnenorgel“, im 26. Internationalen Orgelzyklus in Frankfurt/Oder, beim Orgelfestival Sønderjylland-Schleswig (Nikolaikirche/Flensburg und Dom/Haderslev/Dänemark), im Dom zu Odense/Dänemark, in der Hedvig-Eleonora-Kyrka in Stockholm, in Giles’s Cathedral in Edinburgh, in St. Paul’s Cathedral und in Westminster Abbey und Westminster Cathedral in London. Seine Aufnahme mit Werken von Bach und Buxtehude an der Snetzler-Orgel (Baujahr 1785) in Peterhouse, Cambridge, wurde in der CD-Reihe „Organs of Cambridge“ veröffentlicht.