11.06.2017

OP 04
Engländer und andere Spaßvögel

Agnes Goerke – Helsinki

Charles Villiers Stanford
1852 – 1924
Fantasia and Toccata op. 57

Josef Gabriel Rheinberger
1839 – 1901
aus „10 Trios“ op. 49:
Moderato

Karl Josef Jonkisch
1934 – 2004
Concerto Nr. 1
Allegro – Adagio – Allegretto – Fuga

Horatio Parker
1863 – 1919
Scherzo op. 32, 3

Josef Gabriel Rheinberger
1839 – 1901
aus „10 Trios“ op. 49:
Andante molto

Louis Vierne
1870 – 1937
Suite Nr.1 op. 51:
Intermezzo

Charles Marie Widor
1844 – 1937
aus der V. Symphonie op. 42 f-moll:
Allegro vivace


KONZERTPATENSCHAFT: Restaurant La Bodega


AGNES GOERKE

Agnes Goerke studierte Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover (Ulrich Bremsteller/Orgel, Bernd Goetzke/Klavier, Heinz Hennig/Chorleitung) sowie an der University of California, Berkeley (Larry Moe/Orgel, Philipp Brett/Chor- und Orchesterleitung). Sie nahm an internationalen Meisterkursen teil mit Harald Vogel, Lionel Rogg, Guy Bovet, Gillian Weir, Daniel Roth und Kimberly Marshall.

Nach dem A-Examen 1990 arbeitete sie als Kreiskantorin an der Pankratiuskirche in Burgdorf und später als Kantorin der Stephanuskirche in Düsseldorf. Seit 1999 lebt Agnes Goerke mit ihrer Familie in Finnland, wo sie als freischaffende Kirchenmusikerin in der deutschen und der anglikanischen Gemeinde Helsinki sowie in verschiedenen finnischen Kirchengemeinden Orgel spielt und Chorprojekte durchführt. Im Dom zu Turku leitet sie das alljährliche Weihnachtskonzert der deutschen Gemeinde mit Chor, Orchester und Orgel und im Dom zu Helsinki den traditionellen Service of Nine Lessons & Carols.

Neben ihrer kirchenmusikalischen Arbeit unterrichtet Agnes Goerke Klavier an der deutschen Musikschule Helsinki. Unter ihrer Leitung finden jährlich Benefizkonzerte statt, in denen junge Musiker neben Berufsmusikern musizieren. Als Pianistin hat sie musikpädagogische Konzertreihen für Kinder mitgestaltet und diese in vielen Schulen Südfinnlands gespielt.

In ihrer Konzerttätigkeit spielt Agnes Goerke Orgel- und Kammermusik und konzertiert mit Chören und Solisten. Orgelkonzertreisen außerhalb Finnlands führten sie nach Deutschland, Frankreich, Österreich und in die tschechische Republik.