Aktuelles

Aktuelle Neuigkeiten und Informationen rund um die Orgelpunktreihe im Magdeburger Dom.


ORGELPUNKT 09

Zum 10. Orgelpunkt-Konzert lädt die Evangelische Domgemeinde am Sonntag, den 23.Juli 2017, 16 Uhr in den Dom ein.

Richard Pinel, lange stellvertretender musikalischer Direktor an der St. Georg´s Chapel, Windsor Castle, jetzt musikalischer Direktor des Jesus College, Cambridge, vor allem in Großbritannien ein hoch angesehener Organist, aber auch durch viele Konzerte in Europa ausgewiesen, spielt unter dem Titel „Flourish for an Occasion  – eine Fanfare zu einem besonderen Anlass”.

Der von Richard Pinel gewählte Titel ist nicht nur eine Hommage an den Orgelpunkt, sondern bezieht sich auch auf seinen Besuch der Domgemeinde, die er am Sonntag um 10 Uhr an der Orgel begleitet.

Auf dem Programm stehen Werke von William Harris (Flourish for an Occasion und A Fancy), William Walton (Coronation March), Robert Schumann (Studien in kanonischer Form), Percy Whitlock (Scherzetto) und Louis Vierne (zwei Sätze aus der 2. Symphonie).

Der Eintritt zu dem abwechslungsreichen Konzert ist dank der Unterstützung von Schubert Motors GmbH frei.


ORGELPUNKT 09

Am nächsten Sonntag, 16. Juli 2017, 16 Uhr, nimmt Angela Amodio aus Wien, 1974 in Bari/Italien geboren, die Besucherinnen und Besucher mit auf eine musikalische Reise nach Italien. Es stehen eindrucksvolle und eingängige Orgelwerke italienischer Komponisten vom 18. bis 20. Jahrhundert auf dem Programm: von Antonio Vivaldi über Vinzenzo Petrali und Ottorino Respighi bis zu Marco Enrico Bossi und Giampaolo Di Rosa.

Die durch viele Konzerte bekannt gewordene junge Künstlerin ist Organistin an St. Gabriel in Maria Enzersdorf.

Der Eintritt ist dank der Unterstützung des Vereins Domorgeln Magdeburg e.V. frei.


ORGELPUNKT 08

Auf vielfachen Wunsch und nach dem großartigen Erfolg der beiden Musiker im vergangenen Jahr spielen Matthias Dreißig, Orgel, und Andreas Schumann, Posaune, erneut im Rahmen des Orgelpunktes. Gerade das Zusammenwirken von Bläsern und Orgeln entfaltet eine großartige Wirkung im Dom zu Magdeburg.

Auf dem abwechslungsreichen und vielseitigen Programm stehen Werke für Orgel und Posaune bzw. entsprechende Bearbeitungen sowie Werke für Orgel solo. Die Palette der Komponisten reicht von Dietrich Buxtehude, Johann Sebastian Bach, Tomaso Albinoni, Felix Mendelssohn-Bartholdy bis zu Otmar Machá, einem Komponisten des 20. Jahrhunderts.

Dank der Unterstützung von RTC Bänex Reifen & Autoservice ist der Eintritt wiederum frei. Um Spenden wird höflich gebeten.


ORGELPUNKT 07

War der Orgelpunkt am vergangenen Sonntag ganz dem Gedenken an Georg Philipp Telemann gewidmet, so steht das 7. Orgelkonzert der Reihe am kommenden Sonntag, 2. Juli 2017, 16 Uhr, ganz im Zeichen seines Zeitgenossen Johann Sebastian Bach und seiner Wirkung auf berühmte Komponisten vor allem des 19. Jahrhunderts.

So stehen unter anderem auf dem Programm Bachs Praeludium in Es, die Choralbearbeitung „Schmücke dich, o liebe Seele“, Praeludium und Fuge G-Gur von Mendelssohn-Bartholdy und von Franz Liszt Praeludium und Fuge über BACH. Hinzu kommt Dvoráks Largo aus der 9. Symphonie in einer Orgelbearbeitung.

Zum Abschluss improvisiert der Organist dieses Orgelpunktes, Martin Stephan, langjähriger Organist an der Konzerthalle Ulrichskirche in Halle und seit vielen Jahren Kantor und Organist an der St. Nicolai Kirche in Westerland/Sylt über BACH.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.


ORGELPUNKT 06

Das 6. Orgelpunktkonzert findet im Zusammenhang der Veranstaltungen zum 250. Todesjahr Georg Philipp Telemanns am 25.Juni 2017, 16 Uhr, im Dom zu Magdeburg statt.

Auf dem Programm steht daher die Erstaufführung der „Loure für große Kirchenorgel nach einem Thema von Georg Philipp Telemann zu dessen 250. Todesjahr (Wv.87)“ des Wiener Komponisten Maximilian Kreuz. Hinzu kommen Choralvorspiele, Fugen und Fantasien von Telemann. Das Programm bereichern Werke von Georg Friedrich Händel (Voluntaries in D und C), Johann Sebastian Bachs Praeludium in G-Dur (BWV 557) und „Jupiter“ op. 53 von Paul Hertel.

Organist ist Felix Friedrich, Organist an der Trost-Orgel der Altenburger Schlosskirche und bekannt durch eine rege internationale Konzerttätigkeit, zahlreiche CD-Einspielungen und vielfältige Rundfunk-und Fernsehproduktionen.

Das Konzert wird gefördert durch die OPTI-Dienstleistungsgruppe.

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.


ORGELPUNKT 05

Zu einem wiederum besonderen Orgelpunkt-Konzert lädt die Evangelische Domgemeinde am kommenden Sonntag, 18. Juni 2017, 16 Uhr, in den Dom zu Magdeburg ein.

Thorsten Pech (Weimar/Wuppertal) und Uwe Komischke (Weimar/Dortmund), die schon im vergangenen Jahr das Publikum begeisterten, spielen Werke von Johann Sebastian Bach, Johann Nicolaus Hanff, Johann Ludwig Krebs, Georg Böhm und Jan Zwart (Choralbearbeitungen bekannter Lieder) in Fassungen für Orgel, Trompete und Corno da Caccia.

Von besonderer Bedeutung ist, dass es in diesem Konzert eine Uraufführung geben wird: Die „Luther-Paraphrase“ für Trompete und Orgel von Thorsten Pech. Das Konzert schließt auch mit einer Komposition von Thorsten Pech: „Fantasia pro pace“ für Trompete, Corno da caccia und Orgel.

Der Eintritt zu diesem herausragenden Konzert ist dank der Unterstützung von RTC Bänex Reifen & Autoservice frei. Um Spenden wird freundlich gebeten.


ORGELPUNKT 04

Das vierte Konzert der diesjährigen Reihe „Orgelpunkt“ im Dom zu Magdeburg findet am kommenden Sonntag, 11. Juni 2017, 16 Uhr, statt.

Agnes Goerke, Helsinki, spielt ein abwechslungsreiches und dem Titel gemäß heiteres Programm mit Werken von Stanford (Fantasie und Toccata), Parker (Scherzo), Jonkisch (Konzert Nr. 1), Vierne (Intermezzo), Widor (Allegro vivace aus der V. Symphonie) sowie Trios von Rheinberger.

Dank der Unterstützung des Restaurants „La Bodega“ ist der Eintritt frei.

Um Spenden wird gebeten.


ORGELPUNKT 03

Das dritte Konzert der Reihe „Orgelpunkt“ im Dom zu Magdeburg findet anlässlich des Pfingstfestes als Sonderkonzert am Pfingstmontag, den 05. Juni um 16 Uhr, statt.

Es erklingt abwechslungsreiche Musik für Orgel und Bläser aus verschiedenen Epochen, u. a. von Gabrieli, Telemann, Bach, Bruckner, Mendelssohn-Bartholdy, Karg-Elert und Gigout.

Matthias Mück (Orgel), Marie-Thérèse Finkler und Markus Finkler (Trompeten), Andreas Schumann und Gerhard Vinatzer (Posaunen) sind in und über Magdeburg weit hinaus als exzellente Musiker bekannt, so dass ein hochprofessionelles und beeindruckendes Konzert zu erwarten ist, in dem durch die räumliche Anordnung von Bläsern und Orgel, etwa bei den Gabrieli-Canzonen, der ganze Raum des Domes klanglich erschlossen wird, die Zuhörerinnen und Zuhörer sozusagen von der Musik „umfangen“ werden.

Dank der Unterstützung von RTC Bänex Reifen und Autoservice ist der Eintritt frei.


ORGELPUNKT 02

Das zweite Konzert der Orgelreihe „Orgelpunkt“ findet am Sonntag, den 28. Mai 2017, 16 Uhr, im Dom zu Magdeburg statt.

Martin Hofmann, Organist an der Stadtkirche zu Hahnenklee und an der Paul Gerhardt-Kirche in Lauenthal, Konzertorganist im In- und Ausland, spielt unter dem Titel „Variation, Innovation, Improvisation“ Original-Werke und Orgelbearbeitungen von Philip Glass, Joseph Gabriel Rheinberger, Arvo Pärt, Lionel Rogg, Nicolas Jaques Lemmens und Charles Tournemire.

Dem Titel des Konzertes entsprechend zeichnet sich das Programm durch eine große Variationsbreite und ein vielfältiges Klangspektrum aus.

Der Eintritt ist wie immer frei.


ORGELPUNKT 01

Gleich zwei Organisten eröffnen die diesjährige Konzertreihe „Orgelpunkt“ im Dom zu Magdeburg, die mit neunzehn Konzerten eine Vielzahl unterschiedlicher Programme mit international renommierten Organisten anbietet, darunter mehrere Doppelkonzerte und Konzerte für Bläser und Orgel.

Das Eröffnungskonzert am 21. Mai, 16 Uhr, mit Matthias Mück (Magdeburg) und Otto Maria Krämer (Straelen) bietet neben Improvisationen an beiden Domorgeln in unterschiedlichen Stilen vom Barock bis in die Gegenwart das große Tongemälde „Die Schlacht von Waterloo“ in Anlehnung an Beethovens bekannte Komposition „Wellingtons Sieg oder die Schlacht bei Vittoria“.

Das Programm verspricht fulminante Klangeffekte, wenn beide Orgeln im Dom mit all‘ ihren Möglichkeiten gleichzeitig erklingen.

Das Konzert findet nicht nur im Rahmen der diesjährigen Domfestspiele statt, sondern auch im Rahmen des bekannten „Orgelspazierganges“. Dieser wird eröffnet durch Jacobus Gladwiza (Delitzsch) um 15 Uhr in der Kath. Kathedrale St. Sebastian mit Werken von Dupré, Duruflé, J. S. Bach, Ravel und Fagiani.

Der Eintritt zu beiden Konzerten ist frei.

Das Orgelpunkt-Konzert wird unterstützt durch LVM-Versicherung Daniela Gauger und die Landeshauptstadt Magdeburg.


ORGELPUNKT 2017 – PROGRAMMÜBERSICHT

Das Programm des Orgelpunktes 2017 nimmt immer konkretere Formen an. Nun stehen auch die Titel der 19 Konzerte fest. Von ernst bis heiter, von meditativ bis feierlich, von klassisch bis modern – die Titel der Orgelpunkt-Konzerte versprechen auch in diesem Jahr ein eine spannende und vielfältige Konzertreihe, die alle Facetten der Orgelmusik beleuchten wird. Und natürlich darf im Luther-Jahr 2017 auch ein thematisch dazu passendes Konzert nicht fehlen!

Um weiterhin bei gestiegenen Kosten die Eintrittsfreiheit zu gewährleisten, bitten wir Sponsoren um ihre Unterstützung. Steuerabzugsfähige Bescheinigungen werden durch die Ev. Domgemeinde Magdeburg erteilt. Für nähere  Informationen stehen wir gern zur Verfügung!