Aktuelles

Aktuelle Neuigkeiten und Informationen rund um die Orgelpunktreihe im Magdeburger Dom.


ORGELPUNKT 12   „TANZ, FANTASIE UND MELANCHOLIE“

Das 12. Konzert der Reihe „Orgelpunkt“ am Sonntag, 19. August 2018, um 16 Uhr im Dom zu Magdeburg zeigt, wie sehr auch die Orgel allein ein breites Spektrum von Emotionen und Gefühlen widerspiegeln und berühren kann. Daher fühlen sich auch zunehmend mehr Besucherinnen und Besucher von der Orgelmusik im Dom angesprochen.

„Tanz, Fantasie und Melancholie“ – so hat Christian Weiherer aus Stuttgart, Domkapellmeister, Dirigent, Cembalist und Organist, Künstlerischer Leiter von Konzertreihen und Meisterkursen, sein Programm überschrieben. Und so klingen in Takles Blues-Toccata, Bourgeois´ Serenade, Weavers Passacaglia, Saint-Saëns‘ Fantaisie, Prestons Alleluja, Pachelbels Cicacona und Stout´s Danza menschliche Empfindungen der Lebenslust , der Freude am Einfallsreichtum, der Besinnlichkeit und Schwermütigkeit an.

Dank der Unterstützung der Apotheke am Dom ist das Konzert eintrittsfrei.


ORGELPUNKT 11 „ORGEL-KLANG UND OBOEN-ZAUBER“

Am kommenden Sonntag, 12. August 2018, 16 Uhr, wird in der Reihe „Orgelpunkt“ im Dom zu Magdeburg wiederum ein Orgelpunkt-Plus-Konzert angeboten. Zum ersten Male in der Geschichte dieser Konzertreihe werden Werke für Orgel solo sowie Oboe und Orgel dargeboten, die im Dom zu Magdeburg einen besonderen Zauber entfalten dürften.

Auf dem Programm stehen Werke von Vincent Lübeck (Präludium und Fuge ), G. A. Homilius (Sonate F-Dur), J.J. Bach (Sonate c-moll), J. Nieland (Pastorale), N. Rota (Elegia), H. Badings (Canzona), W. A. Sabin (Grand Choer) – und als heitere Sommerbeigabe G. Fischers „Musikalischer Scherz“: Choral und Improvisationen über „Wenn W.A. Mozart  ‚Geh aus, mein Herz, und suche Freud‘ komponiert hätte“.

Es spielen Dirk-Michael Kirsch, ein weltweit bekannter und geschätzter Oboist, und Klaus Geitner, Konzertorganist und Orgelsachverständiger. Beide kommen aus München.

Das Konzert wird unterstützt von OPTI-Dienstleistungsgruppe. Der Eintritt ist frei.


ORGELPUNKT 10 „WASSERMUSIKEN AN ZWEI ORGELN“

Auch der zehnte Orgelpunkt zog erneut ca. 950 Besucherinnen und Besucher an!

 

 

 

 

 

 

 

 


ORGELPUNKT 10   „WASSERMUSIKEN AN ZWEI ORGELN“

Als das Programm für den Orgelpunkt „Wassermusiken an zwei Orgeln“ mit Peter Frisée und Roman Hauser (Wien) an der Hauptorgel und der Paradiesorgel im Dom zu Magdeburg am Sonntag, 5. August 2018, 16 Uhr, festgelegt wurde, war noch nicht bekannt, welche Witterungsverhältnisse in diesem Sommer herrschen würden.

Umso passender erweist sich nun das Programm mit Händels „Wassermusik‘“, Smetanas „Die Moldau“ und einer Komposition von Peter Frisée für Magdeburg – „Elbwellen“. Den ganzen Dom umspannen werden auch die Klänge des von beiden Organisten improvisierten Dialoges beider Orgeln.

Die beiden Organisten feierten bereits im letzten Jahr einen großen Erfolg im Dom und kommen nun erneut.

Der Eintritt zu diesem besonderen Orgelpunkt ist frei. Dem Thema entsprechend wird das Konzert von den Stadtwerken Magdeburg (SWM) unterstützt.


ORGELPUNKT 09 „SOUNDS IN HEAVEN“

Der Besucherandrang beim Orgelpunkt „Sounds in Heaven“ mit Thorsten Pech und Uwe Komischke  war gestern noch höher als am Sonntag davor! Ca. 950 Besucherinnen und Besucher drängten sich im Dom. Das Foto, das die Musiker von der Orgelempore aus machten, zeigt begeisterte Zuhörerinnen  und Zuhörer. Es erfasst nicht den Hohen Chor, das Querhaus, die  Südseite  des Domes und den Bereich der Ernstkapelle.


ORGELPUNKT 09   „SOUNDS IN HEAVEN“

Besonders begeistert hat sich das Orgelpunkt-Publikum immer bei Konzerten mit Bläsern und Orgel gezeigt. Seit mehreren Jahren gilt das besonders für Thorsten Pech aus Wuppertal, Orgel, und Uwe Komischke aus Dortmund, Trompete und corno da caccia, die nun am Sonntag, 29. Juli 2018, 16 Uhr, im Dom zu Magdeburg erneut konzertieren.

Der Titel ihres Konzertes „Sounds in Heaven“ hätte auch schon zu den Konzerten der letzten Jahre gepasst, haben die Musiker durch „Himmlische Klänge“ im Hohen Dom ihr Publikum immer wieder verzaubert.

Das weit gefächerte Programm reicht von einem Telemann-Konzert, über Cantilenen von Alexandre Guilmant und Joseph Jongen sowie eine Orgel/Trompete-Bearbeitung von Bachs „Schafe können sicher weiden“ bis hin zu Engelbert Humperdincks „Abendsegen“ aus der Oper „Hänsel und Gretel“ und einer Fantasie über schottische Hochlandgesänge von Thorsten Pech, mit welcher er Wünschen aus dem Publikum nachkommt.

Dank der Unterstützung von RTC Bänex Reifen und Autoservice und Prof. Dr. Günther Gademann und Gisela Gademann ist der Eintritt zu diesem besonderen Orgelpunkt-Konzert frei.


ORGELPUNKT 08   „HIGHLIGHTS DER FILMMUSIK“

Einen solchen Besucheransturm  gab es noch nie bei einem Orgelkonzert in Magdeburg: beim Orgelpunkt „Highlights der Filmmusik“ drängten etwa 800 Besucherinnen und Besucher in den Dom. Alle Sitzplätze auf Stühlen und Bänken waren besetzt, viele saßen  auf den Stufen zum Taufbecken und zu den Turmaufgängen oder „einfach“ auf dem Boden. Etliche Besucherinnen und Besucher mussten stehen oder gingen mangels Sitzgelegenheiten vorzeitig. Einige Zuhörer holten sich noch rasch Klappsessel aus dem Auto.

Bewundernswert waren dabei Disziplin und Freundlichkeit!

Mit einem solch‘ sensationellen Besucherrekord hatte niemand der Verantwortlichen am Dom gerechnet. Wie gesagt: das gab es noch nie bei einem Orgelkonzert in Magdeburg. Die Verhältnisse erinnerten an die Konzerte in Notre Dame in Paris.

Im Hinblick auf die zu erwartende hohe Besucherzahl beim Konzert  mit Trompete, Horn und  Orgel (Thorsten Pech/Uwe Komischke) am kommenden Sonntag und der folgenden Konzerte wird nun die Zahl der Stühle  rechtzeitig durch Klappstühle erhöht. Das war am letzten Sonntag in der Kürze der Zeit nicht mehr zu realisieren.


ORGELPUNKT 08   „HIGHLIGHTS DER FILMMUSIK“

Ein ungewöhnliches Programm, das auf den ersten Blick überhaupt nichts mit einem sakralen Raum zu tun hat (aber vielleicht doch: der Dom ist auch Ort der Freude), erwartet die Besucherinnen und Besucher des 8. Orgelpunktes im Dom zu Magdeburg am 22. Juli 2018, 16 Uhr.

Vielleicht öffnet dieses Programm für manche, insbesondere jüngere Hörerinnen und Hörer, einen Zugang zur Orgelmusik.

Dr. Christian Vorbeck, seines Zeichens Kantor an St. Marien in Witten, künstlerischer Leiter von Konzerten, Orgelbeauftragter der Erzdiözese Paderborn, Konzertorganist, erschließt mit seinen Arrangements „Orgel-Wege“ zur Filmmusik und sicher auch eine ungewöhnliche Erfahrung der Schuke-Orgel im Dom zu Magdeburg.

Auf dem Programm stehen „Das Boot“ (Klaus Doldinger), „Fluch der Karibik“ (Klaus Badelt), „Conquest of Paradiese“ (Vangelis), „Der Herr der Ringe“ (Howard Shore) und „Star Wars“ (John Williams).

Der Eintritt ist dank des Engagements des Autohauses Schubert Motors (BMW, Mini) frei.


ORGELPUNKT 07   „BAROCKER GLANZ UND IRISCHE LEBENSFREUDE“

Einen weiteren Höhepunkt bietet die Orgelreihe „Orgelpunkt“ im Dom zu Magdeburg am Sonntag, 15. Juli 2018, 16 Uhr, mit einem Orgelpunkt-Plus-Konzert für Orgel (Hans-André Stamm) und Trompete / Corno da caccia (Martin Schröder).

Beide Musiker aus Leverkusen haben sich durch eine umfangreiche Konzerttätigkeit und zahlreiche CD- und Rundfunkeinspielungen ausgezeichnet – Hans-André Stamm unter anderem auch durch eigene Kompositionen und Martin Schröder als gefragter Solist bei Kantaten – und Oratorienkonzerten. So enthält das Programm mehrere Kompositionen von Hans-André Stamm, die sich auf irische Volksmusik-Themen beziehen. Hinzu kommen Bearbeitungen aus Händels Feuerwerksmusik, Bachs h-moll-Messe sowie barocke Suiten und Konzerte von Jean-Joseph Mouret, Georg Philipp Telemann und Alessandro Scarlatti, die der Überschrift „Barocker Glanz“ entsprechen.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein begeisterndes musikalisches Fest, das ist nicht zu viel versprochen.

Der Eintritt ist dank der Unterstützung von RTC Bänex Reifen & Autoservice frei.


ORGELPUNKT 06   „POÈME SYMPHONIQUE“

Abgesehen von der Orgelbearbeitung der virtuosen Instrumental-Sinfonia aus der Kantate „Wir danken dir Gott“ von Johann Sebastian Bach steht das 6. Konzert der Reihe Orgelpunkt im Dom zu Magdeburg am Sonntag, 8. Juli, 16 Uhr, ganz im Zeichen der französischen sinfonischen Dichtung.

Das Programm reicht von César Francks berühmten Orgelchoral h-moll über das meditative „La croix du sud“ (Kreuz des Südens) von Jean-Louis Florentz, das besinnliche Cantabile aus der Symphonie gotique von Charles Marie Widor bis hin zu dem sich im Satz und der Dynamik gewaltig steigernden „Les Cloches des Hinckley“ („Die Glocken von Hinckley“) von Louis Vierne – einem Werk aus der breiten französischen Carillon-Tradition.

Die große Schuke-Orgel im Dom spielt der erst 25-jährige Johannes Zeinler aus Wien, der bereits in verschiedenen Orgel-Wettbewerben große Aufmerksamkeit erlangte.

Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.


ORGELPUNKT 05   „ORGELPUNKT FÜR KINDER: PETER UND DER WOLF“

Unzählige Male ist das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ in den verschiedensten Fassungen aufgeführt worden. In der ursprünglichen Fassung für Sinfonieorchester ordnete Sergei Prokofiew jeder Figur ein bestimmtes Instrument mit einem einprägsamen Leitmotiv zu.

In der Fassung für Orgel, die am Sonntag, 1. Juli 2018, 16 Uhr, im Dom zu Magdeburg, mit Domkantor Barry Jordan an der Orgel und Sabine Lattorf als Sprecherin zu hören sein wird, erklingen die Leitmotive der Figuren durch Register und Registerkombinationen, die den Orchesterinstrumenten klangverwandt sind.

Damit vermittelt dieser Orgelpunkt auch Höreindrücke der verschiedenen Klangfarben der Orgel. Bild-Projektionen machen die Geschichte und das Klangerlebnis zusätzlich anschaulich.

So betrachtet richtet sich dieser Orgelpunkt nicht nur an Kinder, sondern auch an deren Eltern, Großeltern und Verwandte und an alle treuen Besucherinnen und Besucher der Orgelpunkt-Konzerte.

Der Investitionsbank Sachsen-Anhalt ist es ein besonderes Anliegen, dieses Konzert zu unterstützen, daher ist der Eintritt auch dieses Mal frei.


ORGELPUNKT 04   „MUSIKALISCHES EUROPA“

Angesichts der Diskussionen um die Europäische Union scheint der Orgelpunkt am Sonntag, 24. Juni 2018, 16 Uhr, im Dom zu Magdeburg, sicher geeignet, daran zu erinnern, wie weit und verflochten der europäische Kulturraum ist.

Unter dem Titel „Musikalisches Europa“ spielt Christian-Markus Raiser, Kirchenmusikdirektor an der Ev. Stadt- und Bischofskirche Karlsruhe und angesehener Konzertorganist, Werke europäischer Komponisten, deren Namen schon ihre Herkunft verraten können: Nicolas de Grigny, Zdenek Pololanik, Alfred Karindi, Johann Sebastian Bach, Max Reger, Georgii Muschel, Adolph Hesse, Edward Grieg. Das Programm beinhaltet eine Vielzahl musikalischer Formen – von den Norwegischen Tänzen über Toccaten, Variationen bis zu freien Orgelstücken.

Der Eintritt zu diesem abwechslungsreichen Konzert ist frei.


ORGELPUNKT 2019

Gerade erst ist der Orgelpunkt 2018 erfolgreich angelaufen. Viele Konzerte werden noch folgen.

Und schon haben die Vorbereitungen für 2019 begonnen.

Wir laden interessierte Organisten aus dem In-und Ausland ein, sich für ein Konzert im Jahre 2019 zu „bewerben“.


ORGELPUNKT 03   „ORGEL UND SAXOPHON – BACH BIS JAZZ“

Nach dem begeisternden Auftritt von Warnfried Altmann, Saxophon, im letzten Jahr ist er nun erneut zu hören; dieses Mal mit dem Domorganisten aus Halberstadt, Claus-Erhard Heinrich, Orgel.

Am Sonntag, 17. Juni 2018, 16 Uhr, spielen beide Musiker unter dem Titel „Orgel und Saxophon – Bach bis Jazz“ im Magdeburger Dom bearbeitete Werke von Johann Sebastian Bach (Praeludium aus der 2. Cello-Suite, „Ach Gott vom Himmel sieh darein“) und Felix Mendelssohn-Bartholdy („Sei stille dem Herrn“ aus „Elias“).

Einen besonderen Schwerpunkt des Programmes bilden phantasievolle, einem überraschenden Klangspektrum verpflichtete Choral- und Spiritual-Improvisationen, die auch Wünschen der Besucherinnen und Besucher folgen.

Der Eintritt ist dank der Unterstützung der Dres. Med. Michael Ludwig und Kathrin Ludwig frei.


LANGE NACHT DER ORGELIMPORVISATION

Am Samstag, den 02. Juni 2018 findet ab 19.30 Uhr die lange Nacht der Orgelimprovisation in der Kathedrale St. Sebastian Magdeburg statt.

Es ist das erste offizielle Konzert nach der kürzlich vor Pfingsten abgeschlossen Generalreinigung der großen Eule-Orgel. Das Instrument wurde am 01. Oktober 2005 eingeweiht und musste aufgrund von Baumaßnahmen außerhalb im unmittelbaren Umfeld der Kathedrale (Abriss von Plattenbauten und Straßenpflasterungen) nach 13 Jahren einer vorzeitigen Reinigung und Sanierung unterzogen werden.
Etwa 6 Wochen dauerten die Arbeiten am Instrument, dabei wurden alle Orgelpfeifen gründlich gereinigt und behutsam nachintoniert sowie neu eingestimmt.

Zu dem Konzert am 2. Juni präsentiert sich das Instrument im neuen Glanz und alter Frische.
Gerben Mourik aus den Niederlanden, Christian Groß und Martin Sturm aus Leipzig sind 3 hervorragende junge international anerkannte Organisten. Sie werden abwechselnd in einem fast 2,5-stündigen Konzertabend mit ihren Improvisationen über Choräle, Texte und Stummfilm ihr Können präsentieren.

Mehr Informationen gibt es hier.


ORGELPUNKT 01   „SCARAMOUCHE, WILL YOU DO THE FANDANGO?“

Heiter, tänzerisch und spanisch beginnt die diesjährige Konzertreihe „Orgelpunkt“ im Dom zu Magdeburg. Die an den Titel der Rockband Queen angelehnte Konzertüberschrift verweist auf den berühmten spanischen Tanz Fandango und die komische Figur der italienischen Komödie, Scaramouche. Dem entsprechen die Bezeichnungen der in einem Orgelkonzert sehr selten zu hörenden Werke, die von Domorganist Barry Jordan dargeboten werden:

Francis Thomé und Cécile Chaminade
Scaramouche

Domingos Bontempo und Enrique Granados
Fandango

Moritz Moszkowski
Bolero

Der Eintritt zu diesem Konzert, welches im Rahmen der Domfestspiele stattfindet, ist dank der Unterstützung der Landeshauptstadt und der LVM Versicherungen Daniela Gauger frei. Um Spenden wird gebeten.

Auch in diesem Jahr wird es in insgesamt 17 Konzerten ungewöhnliche und populäre Programme geben (von „Highlights der Filmmusik“ über „Die Orgel tanzt“ und „Französische Orgeltradition“ bis zu „Barocker Glanz“). Auf vielfachen Wunsch auch Konzerte für zwei Orgeln, Orgel und Trompete, Posaune, Saxophon, Horn, Oboe.


FESTKONZERT 10 JAHRE DOMORGEL

Allen, die nicht bis zum Beginn der Orgelpunktreihe am 03.06.2018 warten wollen, sei das

Festkonzert zum 10-jährigen Jubiläum der Domorgel am 25.05.2018 um 20:00 Uhr

empfohlen!

Es spielt Olivier Latry, Titulaire der Kathedrale Notre Dame de Paris.

Karten gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder bei Eventim.


FESTIVALS IN MAGDEBURG

Nicht nur die Orgelpunkt-Reihe trägt ihren Teil zum ausgeprägten und vielfältigen kulturellen Leben in Magdeburg bei: Die Stadt hat dieses Jahr wieder über 50 Veranstaltungen, Festivals und Sondervents zu bieten! Alle Neugierigen klicken auf das Bild, um eine vollständige Übersicht über die Veranstaltungen zu erhalten.

 


ORGELPUNKT 2018

Die Planungen für die Orgelpunkt-Reihe im Jahr 2018 sind schon weit vorangeschritten. Insgesamt wird es 17 Konzerte geben, darunter wieder mehrere Doppelkonzerte mit Orgel und Bläsern oder zwei Orgeln.

Auch die Künstler und die Konzerttitel stehen fest und machen bereits jetzt Lust auf eine spannende und abwechslungsreiche Konzertreihe.


RÜCKBLICK 2017 // VORSCHAU 2018

Mit dem Konzert von Tobias Frank am 24. September ging der Orgelpunkt 2017 zu Ende.

Auch dank der Unterstützung unserer Sponsoren waren die diesjährigen Orgelpunkt-Konzerte im Dom zu Magdeburg sehr erfolgreich. In 19 Konzerten konnten wir ca. 7.700 Besucherinnen und Besucher verzeichnen. Besonders erfreulich ist die Vielzahl an begeisterten Rückmeldungen. Es ist eine große Freude zu erleben, wie sehr die Besucherinnen und Besucher von den vielfältigen Programmen angetan sind. Viele Menschen kommen Sonntag für Sonntag, eine Möglichkeit, die oftmals nicht bestehen würde, wenn wir Eintritt erheben müssten. Dass wir nach wie vor darauf verzichten können, ermöglichen uns zahlreiche und langjährige Sponsoren sowie die Kollekten, um die bei den Konzerten gebeten wird.

Ebenfalls erfüllt es uns mit großer Freude, wie die Konzertorganisten auf ihren Aufenthalt in Magdeburg reagieren: Alle – wirklich alle – wollen trotz des geringen Honorars gerne wiederkommen. Wie wir inzwischen erfahren haben, erzählen unsere Gäste auch von ihren Konzerten, vom Dom, von der wunderbaren Orgel und von der Freundlichkeit, mit der sie in Magdeburg empfangen wurden, so dass der Orgelpunkt nun europaweit bekannt ist. Eine schönere Werbung für den Dom und die Stadt können wir uns kaum vorstellen.

Im kommenden Jahr 2018 werden ab Anfang Juni 17 Orgelpunkte stattfinden. Die Organisten sind im Wesentlichen bereits verpflichtet, geplant sind auch mehrere Doppelkonzerte mit Bläsern und Orgel sowie mit zwei Orgeln. Derzeit erörtern wir mit den Gastorganisten die Programmgestaltungen.

Wir freuen uns auf abwechslungsreiche Konzerte und hoffen, dass der Orgelpunkt auch 2018 so viel Anklang und positive Resonanz unter den Besucherinnen und Besuchern, Künstlern und Sponsoren findet!